EIN MUSIKALISCHES SCHLÜSSELERLEBNIS WAR FÜR MICH...

Als ich zum erstenmal den Elvin Jones gehört habe.

Das war in den 50er Jahren. Wieviel rhythmische Substanz bei einem Schlagzeuger drin sein kann.

Das hat mich ganz einfach gepackt.

EIN VÖLLIGER FEHLKAUF WAR DIE PLATTE...

Da kann ich keine nennen. Ich habe in früheren Jahren sehr gezielt Platten gekauft, meistens wenn ich die Musik schon gehört hatte. Und ich habe eigentlich nie etwas gekauft, was mir dann nicht auch gefallen hätte.

MAN KÖNNTE MICH NACHTS WECKEN FÜR...

Musik von Sonny Rollins.

ES FÄLLT MIR SCHWER ZUZUGEBEN, ABER ICH STEHE WIRKLICH AUF..

Dave Brubeck.

EINE MUSIK, DIE ICH MIR NOCH ERARBEITEN MUSS, IST...

Indische Musik.

Was nicht heißen soll, daß ich sie spielen will.

EIN MUSIKALISCHER TRAUM VON MIR IST...

...schon in Erfüllung gegangen vor ein paar Jahren,

und zwar mit der Besetzung: Elvin Jones, Eddie Gomez, Wolfgang Dauner und mir.

WICHTIGER ALS MUSIK IST MIR...

Meine Frau.

BEETHOVEN...

Habe ich schon in sehr frühen Jahren sehr intensiv gehört und auch immer viel Gefallen daran gefunden.

PRINCE...

Wenn ich´s mal - was sehr selten vorkommt - höre, finde ich´s eigentlich musikalisch ganz gut.

UDO JÜRGENS...

Ist eigentlich ein ziemlich guter Musiker.

Aber das ist eine Musik, die mir nicht besonders liegt.

JOHN CAGE...

Teilweise sehr interessant.

BEATLES...

Erkenne ich an als wirklich sehr kreative junge Leute damals.

JOHN ZORN...

Kenne ich nicht.

KARLHEINZ STOCKHAUSEN...

Eine Musik, die ich zwar anerkenne, ich erkenne vor allem seine Verdienste an.

Aber auf das philosophische Drumherum kann ich nicht sonderlich.

MADONNA...

Ganz lustig.

MILES DAVIS...

Wirklich einer der Allerwichtigsten. Es gibt kaum einen, der wie er ganze Generationen von Musikern beeinflußt hat.

DIE PRINZEN...

Da weiss ich nicht genug von.

ALBERT MANGELSDORFF...

Ein Mensch, der sich redlich bemüht, das, was an Talent in ihm ist, auch rauszubringen.

ZAPPA...

Habe ich sehr bewundert.

REIF FÜR DIE INSEL - DIESE PLATTEN NEHME ICH MIT...

Da wäre "Live at the Village Vanguard" von Sonny Rollins,

"Miles Ahead" mit Miles Davis und Gil Evans,

dann eine der frühen Platten von Ornette Coleman

und "Live at Massy Hall" von Charlie Parker.

- Würde Albert Mangelsdorff seine eigenen Schallplatten mitnehmen? -

Ich denke: nein. Die kenn´ ich.

Das hängt wohl auch damit zusammen, daß ich so gut wie nie meine eigene Musik anhöre. Nicht etwa aus dem Grund, daß ich sagen würde:

"Das ist vor soundsoviel Jahren gewesen. Das zählt nicht mehr."

Das ist es gar nicht. Sondern weil mir auch vielleicht eine Art von Selbstbeweihräucherung nicht liegt.

©2002 by Michael Rüsenberg