29.06.17, 23:06-00:00 SWR 2
Improvisation, eine Qualität des Lebens

Von Keith Jarrett bis Angela Merkel
5. Politik/Philosophie

Der US-Historiker James Graham Wilson veröffentlicht 2014 ein Buch unter dem Titel „The Triumph of Improvisation“.
Auf dem Cover abgebildet sind nicht Miles Davis oder Charlie Parker - sondern Reagan und Gorbatschow!

Wilson zeigt, dass die beiden das Ende des Kalten Krieges auch improvisatorisch herbeigeführt haben.
 Der bekannte Politologe Herfried Münkler hält das für plausibel.
Hat auch Angela Merkel in der Flüchtlingsfrage improvisiert?

„In dem Spiel ´Politik mit vielen Unbekannten´ hat sie, glaube ich, eine relative rationale Entscheidung getroffen - improvisatorisch zugegebenermassen“ (Münkler).
Zum Schluss wendet sich die Reihe der früheren Königsdisziplin der Wissenschaften zu.
Andreas Urs Sommer 1Andreas Urs Sommer von der Universität Freiburg beantwortet die Frage:
wird auch in der Philosophie improvisiert?
„Es wird viel mehr improvisiert, als man zugibt.
Ich glaube nicht an so etwas wie strenge Notwendigkeit im Denken.
Mir scheint die Fantasie das am meisten unterschätzte Vermögen unter den Philosophen zu sein“.

 

mit
Jörg Baberowski, Humboldt Universität Berlin
Herfried Münkler, Humboldt Universität Berlin
Andreas Urs Sommer, Universität Freiburg