29.12.17, 22:04-00:00 WDR 3
Bevor wir Herrn Brötzmann zum Abschuß freigeben...

Wie vor 50 Jahren der Free Jazz über das deutsche
Fernsehen hereinbrach

Heute unvorstellbar: an einem Freitagnachmittag (!) des Jahres 1967 sitzen sieben Herren in einem TV-Studio des WDR (kurioserweise an Werner Höfer´s Frühschoppen-Tisch) und diskutieren im Ersten (!) den Free Jazz.
Nicht nur sie, sondern auch die Vertreter des konventionellen Jazz (Klaus Doldinger) und des damals relativ neuen FreeJazz (Peter Brötzmann) ereifern sich - und entschuldigen sich brav.

FreeJazz TV Tisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So kurios die Runde heute erscheinen mag - die Reportage von Michael Rüsenberg fragt, ob die Debatte heute wirklich anders verliefe. Sie fragt Beteiligte wie den damaligen Moderator Siegfried Schmidt-Joos (Bildmitte), den damaligen Pro-Anwalt des FreeJazz, Manfred Miller, den damaligen FAZ-Kritiker Ulrich Olshausen (2. v.l.) aber auch Unbeteiligte wie den SWR-Jazzredakteur Günther Huesmann sowie den Trompeter Manfred Schoof.
Der immerhin nahm an einem „Gipfeltreffen“ des FreeJazz im September 1967 bei Radio Bremen teil, das auch in dieser Sendung anklingt.